Praxis

„Das Kind ist in den Brunnen gefallen oder steht kurz davor“

Psychologische Psychotherapie in der Praxis

Ich helfe Ihnen und unterstütze Sie bei der Klärung und Lösung belastender psychischer Engpässe und Krisen. Das gilt gleichermaßen für klinische Probleme wie Ängste, Depressionen oder Belastungsstörungen wie auch für Manifestationen seelischer Belastungen so z. B. Selbstwert- oder Beziehungsstörungen. In der Praxis sind die Übergänge meist fließend. So können  bspw. chronische Rückenschmerzen ihre latenten Ursachen in einem ungenügend ausgebildeten Repertoire an emotionalem Ausdruck haben, wiederkehrende Kopfschmerzen ein Zeichen für ein überhöhtes Leistungsmotiv sein. In der heutigen Zeit kommen zunehmend unbeantwortete Fragen nach Sinnerfüllung und stimmiger Lebenskonzepte mit hinzu. Psychosomatische Dysbalancen sind oft ein Ausdruck dieser tieferliegenden Konflikte. Sie werden heute nach der aktuellen Klassifikation (ICD10) auch  „Psychosomatische Beschwerden“ genannt.

 

Meine Praxis habe ich 1990 gegründet.  Im Verlauf der Jahre kamen – angeregt duch Aus- und Weiterbildungen – neue Behandlungsfelder hinzu: Stellvertretend sei die Arbeit mit Paaren (Mediation, Paartherapie) , Einzelcoaching und logotherapeutische  Beratung (Suchen nach dem persönlichen Sinn im Leben, lógos gr.= Sinn) hinzu.

Suchtprobleme wie z. B. Onlinesucht oder Essstörungen (Magersucht, Bulimie) sind nicht Teil meines Behandlungsangebots.

 

Im Menüpunkt „Mittel und Wege“ können Sie sich über meine behandlungspraktische Ausrichtung und meine Qualifikationen informieren.

 

 

Praktisches Vorgehen

Nach einem kostenlosen Telefongespräch wird eine kostenpflichtige „Kennenlernsitzung“ von 90 Minuten verabredet. Hier können wir gemeinsam überprüfen, ob eine Vetrauensbeziehung möglich sein kann. Dies ist ein wesentlicher Punkt für eine erfolgreiche Arbeit. Nach  dieser ersten Befunderhebung (Anamnese) gelingt es mir meist, erste Richtungen und Schwerpunkte einer gemeinsamen Arbeit zurück zu melden.

 

Anschließend können 60-minütige Sitzungen,  anfänglich im wöchentlichen Turnus, verabredet werden.

 

Die Zeitmenge von 60 Minuten ist für mich seit Beginn meiner Praxistätigkeit ein unverändertes Qualitätsmerkmal, das Ihnen als Klient/in, als auch mir als Behandler optimal gerecht wird. (Vgl. hierzu Behandlungsdauer kassenfinanzierter Psychotherapie).

 

In Einzelfällen sind Telefon- oder auch Skype-Sitzungen möglich.

Kosten

Ich habe eine Freie Psychologische Praxis. Die Honorargestaltung obliegt mir und kann  unter gewissen Bedingungen angepasst werden. Im Erstgespräch ist Raum, dies zu besprechen.

 

Eine Zeitstunde kostet  zurzeit 85,- €

 

Falls Sie privatversichert sind, kann evtl. eine Kostenübernahme erfolgen, da ich auch eine Heilpraktikerzulassung/Psychotherapie besitze.

 

Selbstzahler haben einen oft nicht genügend bedachten Vorteil: Sie können sicher sein, dass Ihre Daten an keine Dritten weitergeleitet werden. Weder Familie, Arbeitgeber oder irgendwelche anderen Körperschaften werden meinerseits ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung informiert. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Abschließend sei dem Dichter Hermann Hesse Raum gewidmet:

 

„Die Welt der Irrenhäuser ist draußen nicht minder drollig als drinnen.“

Aufrufe: 1921